Erste Hilfe fürs Baby: Verschlucken

Erstre Hilfe für Babys beim Verschlucken

Das Verschlucken beim Essen oder dem Erkunden der Wohnung ist für Säuglinge und Kleinkinder damit allgegenwärtig und muss dennoch keinesfalls in einer Katastrophe enden. Dennoch ist es ratsam sich einmal hiermit zu befassen.

Wusstest du, dass Zunge und Lippen quasi der Tastsinn sind deines Kindes in den ersten Monaten ist? kein Wunder also wenn auch einmal murmeln, Geldmünzen und andere Kleinteile im Mund landen und nicht nur das Essen.

Der Tastsinn von Neugeborenen und Säuglingen

Kleinkinder und vor allem Babys lieben es ihre Umwelt zur erkunden und täglich neue Dinge kennen zu lernen. Dabei spielt das Ertasten mit dem Mund eine enorm große Rolle. Besonders bei Neugeborenen und Säuglingen ist das Bereich der Lippen und der Zunge dafür besonders gut entwickelt, weshalb alles Erforschbare oftmals mit dem Mund erkundet wird.

Dies ist vor allem auf die vielen Hautrezeptoren zurückzuführen, die an den Lippen und der Zunge vorkommen. Als Mama merkst du das beispielsweise vor allem beim Stillen. Man kann also durchaus behaupten, dass der Tastsinn von Säuglingen, bzw. die Tastorgane, im Wesentlichen auf die Lippen und die Zunge begrenzt ist.

Verschlucken – eine allgegenwärtige Gefahr

Solange die Kleinen noch brav im Bett liegen bekommen sie nur von den Eltern, Geschwistern oder bekannten Extras innerhalb. Die Gefahr des Verschluckens ist hier relativ gering, vorausgesetzt das Baby erhält altersgerechte Spielzeug. Beginnt der kleine Liebling aber einmal zu Krabbeln oder, je nach Entwicklung, bereits das Stehen und Laufen, so sieht die Sache plötzlich ganz anders aus.

Erste Hilfe bei Kindern: Der 'kleine retter' für Familien mit KindernWERBUNG*

Geldstücke, Schlüssel, das Spielzeug der Geschwister und letztendlich alles was greif- oder erreichbar ist kann zur Gefahr werden. Es ist selbst verständlich, dass Eltern eine gewisse Sorgfaltspflicht gegenüber ihren Kindern haben müssen. Aber so gut du an alles gedacht haben kannst, so kann es dennoch einmal zum Worst-Case-Szenario kommen und dein Kind auch einmal etwas verschlucken.

Verschlucken von Kleinteilen

Kleinteile aus dem Haushalt und Kunststoffteile von Spielzeugen sind die am meisten verschlucken Gegenstände. Je nach Gegenstand und der Größe musst du hier erstmals mit keinerlei Gefahr für dein Kind rechnen. Viele dieser kleinen Sachen werden einfach auf natürlichem Wege wieder ausgeschieden. Auch wenn dies nun nicht so lecker klingen mag – du solltest dich dennoch auf jeden Fall vergewissern, ob dies auch der Fall ist.

Hilfe – akute Erstickungsgefahr

Bei größeren Gegenständen sieht die Sache schon ganz anders aus. Je nach Lage des Objekts, d. h. vor der Luftröhre oder gar bereits in der Lunge kann es zu einer akuten Erstickungsgefahr kommen. In diesem Moment ist es, trotz der Situation, von enormer Wichtigkeit, dass du Ruhe bewahrst und dein Kind nicht noch mehr beängstigst und zeitgleich die ersten Schritte für eine rasche Hilfe einleitest.

Erste Hilfe beim Verschlucken oder Ersticken

Hier ist guter Rat teuer. ganz wichtig ist es erst einmal nicht in Panik und Angst zu geraten. Ich freue mich daher dir einige Tipps sowie Erste Hilfe Maßnahmen beim Verschlucken und dem Ersticken geben zu können.

Husten ist ein gutes Zeichen

Baby-Erste-Hilfe-Kit 62 wichtige medizinische Artikel für Kinder, Familie, Auto und Reisen, einschließlich Humpty Dumpty Fingerpuppen-Distraktor und BelohnungsaufkleberWERBUNG*

Du kennst es sicherlich – dein Kind hat sich beim Essen verschluckt und hustet. Das kann auch nur wegen einer Nuss, dem Bonbon oder eine Traube sein. Das ist ein sehr gutes Zeichen, denn so sind die Atemwege noch nicht vollständig durch den Gegenstand versperrt. In diesem Fall solltest du dein Kind ermuntern und es zum Husten weiter anregen.

Dabei ist es von Vorteil den Oberkörper nach vorne gebeugt zu halten. Du kannst dein Kind dabei unterstützen indem du es mit einer Hand auf der Brust und einer Hand auf dem Rücken nach vorne gebeugt hältst und zeitgleich auch die in diesem Moment notwendige Nähe und Fürsorge spendest.

Wenn das Husten ausbleibt

Das Worst-Case-Szenario tritt hoffentlich niemals ein, aber du solltest dennoch stets darauf vorbereitet sein und instinktiv reagieren können. Sollte dein Kind nicht mehr Husten, nach Luft ringen oder eine bereits bläuliche Verfärbung der Haut haben, so ist das Absetzen eines Notrufs bei der 112 unabdingbar und sollte umgehend geschehen. Du solltest dabei stets den gesanglichen Zustand deines kleinen Lieblings prüfen. Ist er noch bei Bewusstsein, hebt und senkt sich der Brustkorb noch?

Erste Hilfe bei Kindern: Der 'kleine retter' für Familien mit KindernWERBUNG*

Wenn dein Kind noch bei Bewusstsein ist, so kannst du versuchen mit gezielten Schlägen deines Handballens auf den Rücken, genauer gesagt zwischen die Schulterblätter, die Ursache zu Verlagern oder gar beseitigen. Bei Säuglingen, also Kinder unter einem Jahr, wird dieses mit der flachen Hand am Brustkorb und Hals angesetzt gehalten oder auf den Schoß gelegt und dann versucht das Objekt mit einem gezielten Schlag zwischen die Schulterblätter zu beseitigen. Du solltest hierfür so wenig Schläge wie möglich, maximal jedoch fünf Stück ausführen. Die Schläge sollten kraftvoll, aber dennoch beherzt ausgeführt werden und nach jedem Schlag die Atmung kontrolliert werden.

Eine weitere Möglichkeit bei Säuglingen ist die sogenannte Thoraxkompression. Diese sollte erst ausgeführt werden, wenn die Methode mit den fünf Schlägen keinen Erfolg gebracht hat. Hierbei wird der Thorax, also der mittlere Bereich des Brustbeins, mit kräftigen und langsamen Kompressionen bearbeitet, ähnlich wie bei einer Herzdruckmassage. Ziel ist es auch hier den Gegenstand zu lösen und so die Atemwege freizumachen. Bei älteren Kindern über einem Jahr können die Schläge auch in sitzender, vorgebeugter Lage geschehen.

Batterien, Zigaretten und Co. – unverzüglich Hilfe holen

Während du mit den oben genannten Tipps bereits gut beraten bist, so solltest du beispielsweise beim Verschlucken von Batterien (Säure), Magneten (können im Verdauungstrakt hängen bleiben), Putz- und Reinigungsmitteln sowie Zigaretten (Vergiftungen) unverzüglich einen Arzt kontaktieren. Diese können für dein Kind lebensbedrohlich sein. Verlier hier also bitte keine wertvolle Zeit!

Mein Fazit zum Verschlucken

Es ist für Eltern ein enorm belastender Moment und für das Kind, je nach Stärke des Verschluckens, nicht nur belastend, sondern auch prägend. Auch wenn es in diesen Momenten sehr schwer ist Ruhe zu bewahren, so sollte dies stets dein oberstes Gebot sein. Nur so kannst du deinem Kind die nötige Zuwendung und Hilfe geben. Daneben solltest du in schlimmeren Fällen, also im Falle des Erstickens, für eine unverzügliche Hilfe durch einen Arzt sorgen und gegebenenfalls nicht zu lange mit dem Absetzen eines Notrufes warten. Dies gilt ebenso beim Verschlucken von gefährlichen Gegenständen.

Im Ratgeber bekommst du weitere Hilfe, Tipps und Infos. Die aktuellsten Angebote für die Baby Erstausstattung findest du hier. Ein Blick in die Bestseller Listen lohnt sich ebenfalls.

Beitragsbild: Image by iconicbestiary on Freepik